FITNESS, FOOD, TIPPS
Hinterlasse einen Kommentar

Kleines Proteinpulver ABC

Auf dem Markt gibt es hunderte von Proteinpulver-Anbietern und viele Sportler nutzen es heutzutage. Vor allem Whey Protein hat in den letzten Jahren einen riesen Aufschwung erlebt und ist im Schrank von fast jedem Fitness-Begeisterten zu finden. Aber welche Unterschiede gibt es zwischen den Proteinpulver-Arten? Und wie erkenne ich ein hochwertiges Produkt?

Arten von Proteinpulver:

  • Whey: Whey ist Molke-Protein und eignet sich besonders gut für nach dem Krafttraining, weil es vom Körper schnell aufgenommen wird.
    Wenn ihr eine Milchzuckerallergie (Laktoseintolleranz) habt, solltet ihr eher auf Whey Isolat zurückgreifen, da dieses laktosefrei ist.
    Wer keine puren Proteinshakes trinken möchte, kann Whey auch in Topfen, Haferbrei oder Pancakes mischen. Selbst zum Backen von Proteinmuffins, Kuchen etc. kann Whey verwendet werden.
  • Casein: Anders als Whey wird Casein langsam vom Körper aufgenommen und eignet sich als Gute-Nacht-Snack um die Muskeln während dem Schlaf zu versorgen.
    Casein (Milcheiweiß) ist auch in Milchprodukten wie Topfen enthalten und muss deshalb nicht umbedingt in Pulverform eingenommen werden. Natürliche Quellen sind genauso gut geeignet und zusätzlich noch wesentlich günstiger.

  • Egg Protein: Wie der Name bereits verrät, wird Egg Protein aus – na ihr ahnt es schon – Ei gewonnen. Es enthält kaum Fett und Kohlehydrate und hat eine hohe biologische Wertigkeit. Für Milch-Allergiker ist Eiprotein eine gute Alternative.
  • Mehrkomponentenprotein: Meistens sind Mehrkomponentenproteinpulver eine Mischung aus Whey und Casein und vereinen somit die Vorteile der beiden Proteinpulverarten. Für Hobbysportler ist das Mehrkomponentenprotein eine super Möglichkeit um Geld zu sparen, da man es sowohl nach dem Training, als auch vor dem Schlafengehen nutzen kann.
  • Pfanzliches Protein: Auch hier gibt es eine Vielzahl an Möglichkeiten. Sojprotein, Erbsenprotein, Hanfprotein, Reisprotein und mittlerweile sogar ausgefallene Varianten wie Kürbisprotein oder Quinoaprotein. Die Nahrungsergänzungsmittelhersteller werden immer erfinderischer, um Veganern, Allergikern oder besonderen Gesundheits-Fanatikern eine Alternative zu bieten. Meistens enthalten pflanzliche Pulver weniger Eiweiß und etwas mehr Fett und Kohlehydrate, sind aber andererseits sehr natürlich und gut verdaulich. Geschmacklich werden pflanzliche Proteinpulver immer besser, kommen aber noch nicht ganz an den leckeren Geschmack von Milch- oder Molkeprotein heran.
    Source: www.regenbogenkreis.de
    Source: http://www.regenbogenkreis.de

Brauche ich als Hobbysportler Proteinpulver?

Um den Weg zum von euch gesetzten Ziel zu beschleunigen bzw. die Zeit rund um das Training effizient zu nutzen, ist ein Whey Protein Shake nach der Trainingseinheit sehr empfehlenswert. Mit natürlichen Proteinquellen wie Milchprodukten, Eiern, Fleisch, Fisch, Hülsenfrüchten, Nüssen etc. kommt Ihr auch auf 1,5-2g Eiweiß pro kg Körpergewicht (empfohlene Tagesdosis) und bildet somit neben den extrem Phasen (nach dem Training = Muskel gereizt) eine optimale Versorgung für den Körper. Für alle die an Gewicht verlieren möchten, sollte der Shake nicht zusätzlich getrunken werden, sondern als Mahlzeitenersatz angesehen werden.
Besonders nach dem Training oder wenn man unterwegs ist, ist Proteinpulver ein praktischer Snack. 2 Messlöffel in einen passenden Shaker und wenn ihr ihn trinken wollt, einfach mit kaltem Wasser auffüllen und kräftig schütteln – schon ist er trinkfertig!
Wenn euer Ziel Muskelaufbau ist, kann z.B. Whey Protein eine tolle Hilfe sein.

Auf was muss ich beim Kauf achten?

Billig ist definitv NICHT immer besser. Bei Proteinpulver solltet ihr nicht umbedingt Billigprodukte wählen, da sie oftmals von schlechter Qualität sind oder sogar illegale Substanzen enthalten. Auf der Kölner Liste könnt ihr nachlesen, welche Nahrungsergänzungsmittel als dopingmittelfrei klassifiziert wurden.
Am besten lässt du dich in einem Geschäft in deiner Stadt beraten oder sprichst mit Sportlern, die Erfahrung mit Nahrungsergänzungsmitteln haben. Das erleichtert die Suche und findest das perfekte Proteinpulver für dich!

Denke immer dran: Die würdest dein Auto nicht mit minderwertigem Sprit füllen, also warum deinen Körper mit billigen Produkten vollpumpen? Investiert lieber ein paar Euro mehr, dann steht eurem Erfolg und eurer Gesundheit nichts im Wege.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s