All posts tagged: Fitnessbeiträge

IMG_3942

Leckere 5-Minuten Salatideen

Auch wenn der Sommer sich schon längst verabschiedet hat, bleibt uns zumindest eine Sache, die wir am Sommer lieben: frische Salate! Heute zeigen wir euch 3 leckere und gesunde Rezepte, die schnell gemacht sind und auch in die Arbeit mitgenommen werden können. 1.Tortelloni-Ruccola Salat: Gesunde Dinkel Tortellini mit Ricotta und Spinat (z.B. von Dm) stillen die Lust auf Pasta und schmecken super lecker. Einfach die Tortelloni kochen, mit Pesto abmachen und mit frischem Ruccola und Tomaten vermischen – schon ist euer Pastasalat fertig. 2.Couscous-Salat mit Walnüssen Couscous ist perfekt für kochfaule – einfach mit heißem Wasser übergießen, würzen und für 5 Minuten ziehen lassen – fertig. Vermischt mit Balsamico, Blattsalat, Tomaten und Walnüssen habt ihr schnell einen sättigenden, aber dennoch leichten Salat zubereitet. Bon Appetit! 3. Avocado-Bohnen-Salat Unser letzter Salat ist ebenfalls in 5 Minuten zubereitet, enthält pflanzliche Proteine, gesunde Fettsäuren und viele Vitamine und Mineralstoffe. Wählt eueren liebsten Salat und toppt ihn mit Bohnen (Kidneybohnen, weißen Bohnen,…), Walnüssen und Avocado. Natürlich könnt ich auch noch anderes Gemüse dazugeben für den extra Vitamin-Boost. Wir wünschen …

IMG_3999

Leckeres Topfen-Beeren-Dessert

„Abs are made in the kitchen!“ – Soll heißen: Gesunde Ernährung ist das A und O für einen trainierten, definierten Körper. Heute haben wir ein Rezept, das perfekt in eine gesunde, zielorientierte Ernährung passt – Eine Beeren-Topfen-Creme. Fettarm, proteinreich und ideal als Snack oder Dessert. Die Topfencreme besteht aus nur 4 Zutaten und ist in wenigen Minuten gemacht. Selbst der größte Kochmuffel wird sich mit diesem Rezept anfreunden können. Ihr braucht: 250 g Magertopfen 50-100 ml prickelndes Mineralwasser (je nachdem, ob ihr es lieber flüssiger oder fester mögt) Stevia oder Süßstoff 100 g gefrorene Himbeeren Optional: ein aufgeschlagenes Eiklar Einfach alle Zutaten mit dem Pürierstab vermischen (und das aufgeschlagene Eiklar unterheben) – schon ist euer Topfendessert servierfertig. Lasst es euch schmecken 🙂

Bildschirmfoto 2015-10-26 um 16.53.49

Das perfekte Outfit für sie und ihn…

Heute haben wir mal einen etwas anderen Post für euch – es geht um Mode! Aber nicht um Jeans, T-Shirt oder Anzug, sondern um Sportmode. Ich bin mir sicher, in einem Punkt sind wir uns alle einig: neue Sportkleidung motiviert unheimlich und wer sich in seinem Outfit wohl fühlt, kann gleich noch mehr Gas geben. Entscheidend sind nicht nur der richtige Sitz, sondern eben auch ein cooles Design. Diesmal haben wir uns die beiden Marken „Under Armour“ und „Nike“ ausgesucht, da sie genau das vermitteln, was der Mr. Austria auch vermitteln sollte. Die Marken sind jung, dynamisch und modern – perfekt für unseren nächsten Mister, aber auch für alle anderen, die gerne auffallen wollen und bei Sport eine gute Figur machen wollen. Nike wirbt mit „Just do it“, Under Armour aktuell mit „I will what I want“ – die eindeutige Message: Nehmt euch etwas vor und zieht es zu 100% durch. Für den Mann: Hose: Nike Tasche: Under Armour (als Rucksack benützbar) Schuhe: Under Armour Compression Shirt: Under Armour Zip-Shirt: Nike Handschuhe: Under Armour Trinkflasche: …

IMG_3661_2

Herbstliches Sportlerfrühstück

Smoothies und Chia-Pudding sind super Frühstücksideen für den Sommer, aber im Winter und Herbst muss etwas warmes her! Ihr seid noch auf der Suche nach einem sättigendem Frühstück mit guten Nährwerten, das euch auch super schmeckt? Dann probiert mal dieses Rezept aus! Oatmeal oder Porridge kann entweder im Topf, oder ganz schnell in der Mikrowelle gemacht werden. Die komplexen Kohlehydrate sorgen für lang anhaltende Sättigung und regulieren den Blutzuckerspiegel. Das Proteinpulver macht es nicht nur total lecker, sondern steigert auch den Proteingehalt. Ihr braucht: 60 g zarte Haferflocken 20 g Schokoladen-Proteinpulver (z.B. veganes Erbsenprotein oder Whey) 100 ml Wasser 150 ml Milch (Sojamilch, Mandelmilch, Kuhmilch,…) Süßstoff nach Bedarf (z.B. Stevia) Lebkuchengewürz (erhältlich in jedem Supermarkt) Optional: 1 Eiklar Optional: Flohsamenschalen (für eine bessere Verdauung) Variante 1: Einfach alle Zutaten zusammen mischen und im Topf kurz aufkochen lassen, dann von der Platte nehmen und z.B. mit frischem Obst oder Nüssen garnieren. Variante 2: Alle Zutaten (etwas weniger Flüssigkeit!) in einer Schüssel mischen und für 2 Minuten auf höchster Stufe in die Mikrowelle stellen. Für das Auge …

Bildschirmfoto 2015-10-09 um 13.07.02

Kleines Proteinpulver ABC

Auf dem Markt gibt es hunderte von Proteinpulver-Anbietern und viele Sportler nutzen es heutzutage. Vor allem Whey Protein hat in den letzten Jahren einen riesen Aufschwung erlebt und ist im Schrank von fast jedem Fitness-Begeisterten zu finden. Aber welche Unterschiede gibt es zwischen den Proteinpulver-Arten? Und wie erkenne ich ein hochwertiges Produkt? Arten von Proteinpulver: Whey: Whey ist Molke-Protein und eignet sich besonders gut für nach dem Krafttraining, weil es vom Körper schnell aufgenommen wird. Wenn ihr eine Milchzuckerallergie (Laktoseintolleranz) habt, solltet ihr eher auf Whey Isolat zurückgreifen, da dieses laktosefrei ist. Wer keine puren Proteinshakes trinken möchte, kann Whey auch in Topfen, Haferbrei oder Pancakes mischen. Selbst zum Backen von Proteinmuffins, Kuchen etc. kann Whey verwendet werden. Casein: Anders als Whey wird Casein langsam vom Körper aufgenommen und eignet sich als Gute-Nacht-Snack um die Muskeln während dem Schlaf zu versorgen. Casein (Milcheiweiß) ist auch in Milchprodukten wie Topfen enthalten und muss deshalb nicht umbedingt in Pulverform eingenommen werden. Natürliche Quellen sind genauso gut geeignet und zusätzlich noch wesentlich günstiger. Egg Protein: Wie der Name bereits verrät, …

IMG_2333

Gesunde und fettarme POTATO WEDGES

Heute haben wir wieder etwas zum Ausprobieren für euch! Pommes und Potato Wedges sind wohl die beliebtesten Zubereitungsarten von Kartoffeln – leider aber auch sehr fettreich und nicht für jeden Tag geeignet. Oder? Was ist, wenn wir euch sagen, dass es eine Möglichkeit gibt, fettarme, gesunde Potato Wedges zu machen? Mit diesem Rezept sind die Kartoffelspalten sehr schnell gemacht, schmecken richtig gut und sind trotzdem kein Angriff auf die Linie. Hier ein Rezept für 4 Portionen: -12 kleine Kartoffeln -2 EL Öl -1 TL Paprikapulver -1 TL Salz Nun den Ofen auf 200 Grad Heißluft vorheizen, die Kartoffeln vierteln und in einer Schüssel mit dem Öl und den Gewürzen marinieren. Dann für 30-40 Minuten backen. TIPP: Am besten ihr öffnet alle 5 Minuten kurz die Ofentüre um den Dampf rauszulassen – dann werden die Wedges noch knuspriger. Viel Spaß und guten Appetit!

Bildschirmfoto 2015-09-27 um 12.40.51

Detox Delight – Abenteuer Saftkur für Philipp&Sabrina

Hey ihr Lieben, wie schon in der Überschrift erkennbar, beginnt ab Morgen ein 3-tägiges Abenteuer für unseren amtierenden Mister Austria Philipp Knefz und seine Freundin Sabrina. Sie haben sich dazu entschlossen, gemeinsam eine Saftkur von DETOX DELIGHT zu machen. Zu zweit ist es natürlich immer leichter, da es nicht nur die Motivation zum Durchhalten steigert, sondern auch die Empfindungen miteinander geteilt werden können. Bevor die Säfte geliefert werden, bekommt man per Mail eine Anleitung mit Tipps während der Kur und wie man sich am besten vorbereitet. Heute beginnt der empfohlene Vorbereitungstag, wo man auf alle Genussmittel, Zucker und zuviele Kohlenhydrate verzichten soll, um den Körper schon etwas Herunterzufahren  und somit den Effekt der Kur verstärkt. Philipp hat sich für die ACTIVE DELIGHT Kur entschieden, diese ist die erste Saftkur für Männer und Sportbegeisterte, dies bedeutet du kannst deinem Körper und deiner Verdauung eine Auszeit geben, ohne deine Muskelmasse zu verlieren. Sabrina hat die JUICE DELIGHT EASY Kur gewählt, diese ist einfach und unkompliziert und du bekommst deine komplette 3-Tagesration in einer Lieferung. Warum eine Detox …

Bildschirmfoto 2015-09-25 um 13.13.04

Paleo – Wie gesund ist die Steinzeit-Ernährung?

Bestimmt habt ihr alle schon mal den Begriff „Paleo“ gehört, wenn auch nur im Geografieunterricht (siehe Paläozoikum). Heutzutage steht es für eine Ernährungsform, bei der sich die Menschen wie unsere Vorfahren vor Tausenden von Jahren vor der Sesshaftigkeit ernähren. Lebensmittel wie Getreide, Milchprodukte und Zucker sind tabu. Da dies genau die Lebensmittel sind, auf die viele Leute allergisch oder empfindlich reagieren, wird Paleo als besonders gesundheitsfördernd angepriesen. Aber wie gesund ist die Steinzeit-Diät wirklich? Keine verarbeiteten Lebensmittel Ein Punkt der natürlich für diese Ernährungsform spricht: verarbeitete, ungesunde Lebensmittel fallen komplett weg, da sie so gut wie immer Weißmehl, Zucker oder Geschmacksverstärker enthalten. Man ist darauf angewiesen, alles so natürlich wie möglich zu essen und zuzubereiten. Auf dem Speiseplan stehen vorwiegend Fleisch, Gemüse, Eier, Nüsse, Samen und Früchte in Maßen. Automatisch fallen Süßigkeiten, Limos und Kuchen weg, was zu einer allgemein gesünderen Ernährung führt. Fitnessorientiert Fleisch und Gemüse? Klingt doch nach der Parade-Fitnessernährung. Viele erzielen mit Paleo eine fitte Form und eine Gewichtsabnahme ohne dabei Kalorien zu zählen oder besonders darauf achten zu müssen. Da nur …

(Fotolia)

Tipps für bessere Motivation

Es gibt Phasen im Leben, in denen ist man extrem motiviert, geht jeden Tag mit Freude zum Sport und ernährt sich gesund. Dass es sich jemals wieder ämdern könnte, daran denkt man in diesen Momenten garnicht. Doch plötzlich ist der Wurm drin, man muss sich aufraffen, würde lieber Pizza statt Salat essen und fühlt sich schlicht und einfach unmotiviert. Wie man solche Tiefs überwinden und motivierter sein kann? Realistische und klare Ziele setzen Wer planlos vor sich hin trainiert und eigentlich nicht weiß, wo er gerne hinmöchte, wird längerfristig seine Motivation verlieren. Denn: wer sich kein Ziel gesteckt hat, kann auch keines erreichen und das demotiviert. Egal ob euer Ziel ein Marathonlauf oder ein Sixpack ist: Am besten ist es, sich kleine, realistische Ziele zu stecken, die man klar formuliert hat und die einen zum ultimativen Ziel führen.   Positv denken und no excuses! Statt „Ach die letzten 5 kg gehen niemals weg“ oder „Ich bin einfach nicht dazu veranlagt, einen Sixpack zu haben“ könnt ihr euch selbst motivieren und immer positiv denken. Positive Emotionen …

Bildschirmfoto 2015-09-15 um 16.14.39

Gesunde Chocolate Chip Cookies – besser als das Original

Jeder kennt sie – jeder liebt sie: american chocolate chip cookies. Leider sind die klassischen USA-Süßigkeiten nicht nur weich, lecker und süß, sondern eben auch sehr fett- und zuckerreich. Ein Glück, dass man sehr leicht eine gesunde, figurfreundliche Version davon zaubern kann. Rezept für ca. 9-10 Kekse: 1/2 Banane 2 EL geschmolzenes Kokosnussöl 1/2 TL Zimt 1/2 TL gemahlene Vanille oder Vanillearoma 30 g Xucker 1 EL Agavensirup 40 g Dinkelmehl + 20 g Kokosmehl + 20 g Proteinpulver (oder einfach 80 g Dinkelmehl) 1/2 TL Natron 60 ml Sojamilch 1 Handvoll Schokoladenchips (Xucker oder Refomhaus: Zartbitter) Einfach alle Zutaten bis auf die Schokochips mit dem Handmixgerät verrühren und dann die Schokochips unterrühren. 9 kleien Bällchen formen und dann am Backblech plattdrücken. Für 10 Minuten backen. Die Kekse werden noch sehr weich sein, aber genauso soll das sein, keine Sorge! Nur so sind sie später weich, chewy und originell. Wer sich jetzt denkt: Wie? Was? Xucker? – Xucker oder Xylitol ist Birkenzucker und wird, wie der Name schon verrät, aus der Rinde der Birke gewonnen. Kaufen könnt …